DSC01049

Tête-à-tête mit Trüffeln

Endlich ist wieder Trüffelsaison! Wie jedes Jahr freue ich mich wahnsinnig darauf. Wohl wissend, dass die Dinger furchtbar teuer sind, wappne ich mich entsprechend, suche ein hüsches, weisses Trüffelchen aus,

erkundige mich tapfer nach dem Preis und erleide dann doch fast einen Herzstillstand! Dieses Jahr sind die weissen Trüffeln nahezu unbezahlbar nach dem trockenen Sommer! Das kleine Ding vor mir würde 150 Franken kosten und grad mal ein kleines Vorspeislein für 2 Personen verfeinern. Nö, also alles, was recht ist, ich heisse schliesslich nicht Frolein Rockefeller… Also muss ich umdisponieren. Fest steht, dass ich für euch ein Trüffelessen zubereiten möchte, aber dieses Jahr wohl ohne die teuren Weissen… Mein leckeres Verwöhnmenü für zwei wird nun mit den wesentlich günstigeren, aber ebenfalls sehr feinen Sommer- und Périgord-Trüffeln serviert. Also, verwöhnt euch und einen lieben Menschen in der Vorweihnachtszeit einmal so richtig, dabei könnt ihr hoffentlich die alljährliche Endspurt-Hektik für einen genüsslichen Abend vergessen.

Zum Apéro

gibt es Blinis mit etwas Crème fraîche, Kaviar und Dill, das darum, weil ich den Kaviar geschenkt bekommen habe und ihn gern mit einem lieben Menschen teilen möchte. Ihr könnt natürich auch Seehasen-, Lachsrogen oder Rauchlachs nehmen. Veganer Kaviar geht natürlich auch.

DSC01010

Als Vorspeise gibts dann ein Carne cruda alla piemontese, ein Kalbstatar, von Hand ganz fein geschnitten, verfeinert mit Fleur de Sel, Pfeffer, einem Eigelb und schwarzen Sommertrüffeln. Fürs Auge wird das Tatar noch etwas garniert mit Gemüsesprossen (Micro Greens).

DSC01049

Zum Hauptgang

serviere ich meine geliebten Höngger Trüffelravioli von Bravo (die Trüffeln stammen aus Höngg, und die Ravioli entstehen in Höngg, regional & saisonal, wie ich es liebe!). Die Ravioli werden verfeinert mit Périgord-Trüffeln. Wenn ihr keine Trüffelravioli bekommt, könnt ihr auch schlichte Ravioli mit Ricottafüllung verwenden.

DSC01100

Und zum Dessert einen Käsegang

Weil wir jetzt schon ziemlich viel geschlemmt haben, gibt es zum Dessert einen schlichten, aber leckeren Käsegang: Trüffelbrie mit Birnen.

DSC01085

So, nun wünsche ich euch eine entspannte restliche Adventszeit, friedvolle Stunden bei Kerzenschein und einen genüsslichen Jahresausklang.

Wenn ihr Lust gekommen habt auf dieses feine Tête-à-tête-Menü, dann habe ich euch hier die Rezepte:

Carne cruda alla piemontese

Trüffelravioli mit Périgord-Trüffeln

Falls Ihr zu den Glücklichen zählt, die einen fürstlichen Bonus bekommen haben, könnt ihr natürlich anstelle der Sommer- und Périgord-Trüffeln auch weisse Trüffeln verwenden.

Infos zu den verschiedenen Trüffeln findet ihr in unserem Blog Gourmet Depot: Aargauer Schlaraffenland.