Super easy Sommermenü

Immer wenn Besuch ansteht, stellt sich die Frage, was man denn kochen könnte, um möglichst viel Zeit für die Gäste zu haben. Für einen warmen Sommerabend haben wir ein super praktisches Menü gefunden.

Ich wollte möglichst vieles vorbereiten und während den Gängen nur noch mit wenigen Handgriffen in der Küche anrichten. Das Menü sollte erfrischend sein – es war ein sehr warmer Abend angekündigt – und ich wollte weder braten noch brutzeln oder grillieren, sondern entspannt mit unseren Gästen plaudern. Das heisst, während des Besuchs sollte es möglichst wenig Arbeiten in der Küche zu erledigen geben. Also haben wir in unserer Rezeptsammlung geschmökert und sind schliesslich fündig geworden. Hier unser

Super easy Sommermenü

Gurkensuppe

Zur Vorspeise eine erfrischende Gurkensuppe. Etwas cremiger wird die Suppe mit 2oo g saurem Halbrahm und 1 dl Weisswein anstelle der Buttermilch.

Vitello_D

Hauptgericht: Vitello tonnato. Noch schneller und einfacher: Aufgeschnittenen Kalbsbraten beim Metzger kaufen, Mayonnaise aus dem Glas verwenden.

Panna cotta

Der süsse Abschluss: Panna cotta, schmeckt auch toll mit Himbeeren oder Brombeeren.

 

Und so sieht die Vorbereitung aus:

1. Am Tag vor dem Besuch

  • Die Gurkensuppe fix fertig machen, zugedeckt kühl stellen.
  • Den Sud zubereiten und das Fleisch darin ziehen lassen, danach im Sud auskühlen und darin zugedeckt kühl stellen.
  • Das Panna cotta zubereiten, in Weck-Gläsli oder gläserne Dessertschalen füllen, auskühlen, zugedeckt kühl stellen.
    Tipp: In den Gläsli oder Glasschalen sieht das Panna cotta sehr hübsch aus, es muss nicht gestürzt werden, das Servieren geht so einfacher und schneller.

 

2. Am Morgen vor dem Besuch

  • Thonsauce zubereiten, zugedeckt kühl stellen.

 

3. Kurz vor Eintreffen der Gäste

  • Erdbeeren in Scheiben schneiden, marinieren, zugedeckt beiseite stellen.
  • Das Fleisch aufschneiden, lagenweise getrennt mit Backpapier wieder kühl stellen.
    Tipp: Kreise in der Grösse der Teller aufs Backpapier zeichnen, die Fleischtranchen kreisförmig darauf auslegen. So kann man vor dem Servieren die Backpapiere mit dem Fleisch einfach auf die Teller „stürzen“ – schon ist angerichtet. Diese Idee hatte mein praktisch veranlagter Mann, und sie hat sich sehr bewährt.

 

4. Und diese wenigen Handgriffe blieben vor dem Servieren noch zu tun

  • Für die Vorspeise: Gurkensuppe mit dem Mixstab kurz aufschäumen, in Gläser verteilen, mit essbaren Blättern oder wenig Minze garnieren.
  • Für das Hauptgericht: Fleisch wie oben beschrieben anrichten, Thonsauce darauf verteilen, mit Kapern bestreuen.
  • Fürs Dessert: Erdbeerem aufs Panna cotta geben.

Ihr seht, wir hatten kaum etwas zu tun während unsere Gäste anwesend waren, und wir konnten ganz entspannt zusammen geniessen. Und fein wars übrigens auch!