Broccotots

So essen Kinder Broccoli (vielleicht)

Normalerweise hassen Kinder Gemüse, besonders, wenn es Grün ist. Mein Kleiner geht sogar so weit, dass er alles Grüne verabscheut, selbst wenn es ein grünes Gummibärchen ist. Deshalb bin ich bei diesem Rezept gleich hängen geblieben, denn es verspricht etwas so Unvorstellbares, dass ich es einfach ausprobieren muss. Es heisst nämlich, dass man Kinder damit zu Broccoli-Fans bekehren kann. Super, dachte ich mir, und beschloss, mich noch ein weiteres Mal auf „Mission Impossible“ einzulassen. Ich habe nämlich schon alles Mögliche probiert, ohne dauerhaften Erfolg, versteht sich.

Broccotots heisst das Wunderrezept. Es ist eine Abwandlung von „Tater Tots“, eine Art Kartoffelkroketten, die in den USA sehr beliebt sind.

Broccotots werden aus Broccoli, Paniermehl, Käse und Ei gemacht. Das geht ganz schnell, wichtig dabei ist, dass man den Broccoli nur kurz blanchiert und fein hackt. Weich gekocht würde daraus ein Püree, und die Masse später zu flüssig. Der Broccoli wird anschliessend mit den anderen Zutaten zu einem Teig zusammengefügt, geformt und im Ofen gebacken.

Und so sehen die fertigen Broccotots aus – lecker, nicht?

_MG_9670_low

Super zu den Broccotots: Ketchup.

Mir schmecken sie auf jeden Fall super. Aber was meint eigentlich mein kleiner Suppenkasper dazu? Naja, etwas Überzeugungskraft hat es schon gebrauch (ich musste ihm ein Sugus versprechen!), aber er hat immerhin probiert, und das allein ist für mich ein Riesenerfolg.

Broccotots

Daumen hoch, meint mein Kleiner. Dennoch hatte er nach einem Stück schon genug. Ich werde wohl weiter üben müssen.

Wer das schnelle Rezept nachkochen möchte, kann es hier herunterladen.

Rezept Broccotots

 

 

 

,