Schinken-Jalousie

Ich liebe Schinkengipfeli, also genau genommen, vor allem die Füllung. Denn meist hat es mir bei den Schinkengipfeli zu viel Teig und zu wenig Füllung. Daher wollte ich ein Rezept, bei dem das Verhältnis für mich genau richtig ist: viel Füllung und wenig Teig. Mein erster Versuch waren Hefeschnecken mit Schinkengipfeli-Füllung. Aber auch in einem Blogger-Leben geht manchmal etwas schief. Die Schnecken wurden etwas zu lang gebacken und damit zu trocken. Zudem entsprach das Verhältnis Füllung zu Teig noch nicht meinen Vorstellungen.

Also zurück auf Feld eins. Schliesslich kam ich auf die Idee, eine Jalousie zu backen, das könnte hinkommen. Und in der Tat, jetzt bin ich mit dem Resultat sehr zufrieden, genau so wollte ich das Verhältnis von Teig zu Füllung. Und der Vorteil ist auch, dass eine Jalousie viel schneller gemacht ist als viele kleine Schinkengipfeli. Man braucht lediglich alle Zutaten für die Füllung zu mischen, den Teigboden belegen, den Teigdeckel einschneiden, über die Füllung legen, ringsum gut andrücken, mit Ei bestreichen, backen, und schon ist alles fertig.

Jalousie diagonal auf den Blechrücken legen Jalousie gebacken

Jalousie ganz

Die Jalousie wird übrigens ziemlich lang, darum habe ich sie diagonal aufs Blech gelegt, genauer auf den Blechrücken, so konnte ich sie nach dem Backen ganz einfach auf das Gitter ziehen, etwas abkühlen und zum Schneiden wieder aufs Brett ziehen.

Jalousie angeschnitten far

Jalousie angeschnitten close

In die Füllung kommt neben Petersilie auch etwas Majoran, das hat meine Mutter früher immer so gemacht, ich liebe diese Aromakombination! Für mich eben die perfekte Schinkengipfeli-Füllung.

Jalousie gebacken schraeg

Zusammen mit einem Blattsalat ergibt diese Jalousie – oder eben, mein „Jumbo-Schinkengipfel“ – ein Nachtessen für 4 Personen.

Tipp

Wenn ihr noch Resten haben solltet, diese gut in Alufolie verpacken und im Kühlschrank aufbewahren. Am nächsten Tag zusammen mit einem kleinen Salat ergeben sie eine prima Vorspeise. Ihr könnt die Resten auch nochmals im Backofen wärmen: Folie entfernen, Jalousie-Resten aufs Blech legen und ca. 15 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens wärmen. Wenn die Oberfläche der Jalousie zu dunkel wird, einfach mit der Alufolie abdecken.

Und hier noch das Rezept für die Schinken-Jalousie.