Rotkohl vom Blech

Rotkabis in der Hauptrolle

Bei Rotkabis – oder Rotkohl – denken die meisten an eine Beilage zu Wildgerichten. Doch diese Nebenrolle wird seinen Talenten einfach nicht gerecht. Rotkabis kann nämlich auch in der Hauptrolle glänzen. Und noch dazu ist er supergesund.

Wie alle Kohlsorten enthält auch der Rotkabis viele Glucosinolate, die für das typische Senfölaroma der Kohlgemüse verantwortlich sind und antibakteriell wirken. Schon 200 g Rotkabis decken den Tagesbedarf an Vitamin C, zudem enthält er viel Vitamin K, Kalium, Selen, Magnesium und Eisen. Leider essen wir Schweizer trotz der vielfältigen Vorteile zu wenig von diesem preisgünstigen Gemüse.

Aber vielleicht bringe ich euch heute dazu, dem Rotkabis mal wieder eine Chance zu geben – mit diesem bunten, vegetarischen und unkomplizierten Rezept.

Der Rotkohl wird in dicke Scheiben geschnitten und im Ofen weich gegart, diese werden anschliessend mit einer scharfen Vinaigrette beträufelt.

Rotkabis aus dem Ofen

Servieren kann man die Rotkohlscheiben zum Beispiel mit Couscous.

Rotkabis aus dem Ofen mit Couscous

Schön dazu sehen auch blaue Kartoffeln aus, die man gleich mitbacken kann.

Rotkabis aus dem Ofen mit blauen Kartoffeln

Wer das Rezept nachmachen möchte, findet es hier:

Rotkabisscheiben mit Couscous und Nussvinaigrette

Weitere tolle Rezepte mit Rotkabis findet ihr in der aktuellen Ausgabe der Betty Bossi Zeitung!

rotkabis1rotkabis33rotkabis2

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken