Koreanisches Rindfleisch

Während ich mit meinem Kimchi beschäftigt war, ist mir wieder diese wunderbare koreanische Vorspeise in den Sinn gekommen, die ich vor vielen Jahren einmal gegessen habe. Das koreanische Restaurant an der Utrechtsestraat in Amsterdam gibt es leider schon lange nicht mehr, aber das leckere marinierte Rindfleisch mit Rettich blieb unvergessen. Wenn es ums Essen geht, habe ich ein Gedächtnis wie ein Elefant. Und wenn etwas besonders gut war, speichert sich das in meinem Hirn ab, und ich kann den Geschmack noch Jahre später abrufen, als hätte ich es erst gestern gegessen. Ganz praktisch, nicht? Ich weiss noch, wie wir per Zufall in diesem Restaurant gelandet sind. Etwas düster war es, ein bisschen kitschig und später am Abend auch ziemlich voll und laut. Aber gekocht haben sie königlich!

Das Highlight des Abends war aber die Vorspeise: roh mariniertes Rindfleisch mit Rettich, einfach himmlisch!  Also plante ich als Vorspeise zu unseren Mie mit Kimchi und Crevetten das koreanische Rindfleisch ein, kramte in meinen grauen Zellen und da war es wieder, das Rezept. Super einfach, schnell – und immer noch so gut wie damals.

Wenn ihr die Vorspeise vorbereiten wollt, könnt ihr die Sauce zubereiten, das Rindfleisch in feine Scheiben schneiden, mit der Marinade mischen und im Kühlschrank ca. 2 Std. ziehen lassen. Das Fleisch ca. 30 Min. vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Den Rettich erst kurz vor dem Servieren in feine Scheiben hobeln, auf Teller verteilen, das Rindfleisch darauf anrichten, den Rettich mit wenig der übrig gebliebenen Marinade beträufeln.

Und hier natürlich noch das Rezept zum Herunterladen: Koreanisches Rindfleisch mit Rettich.

koreanisches Rindfleisch far

Ich liebe diese Sauce mit Ingwer, Zitronengras und ein wenig Knoblauch!