Hilfe, ich muss jetzt Znüni machen!

Für tausende von Kindern in der ganzen Schweiz ist es soweit: sie gehen heute zum ersten Mal in den Kindergarten. Und auch für mich gilt es ernst, denn mein Kleiner kommt auch in den Chindsgi, und ich muss ihm jetzt jeden Tag ein Znüni mitgeben. Ein gesundes. Bisher – ich gebe es zu – habe ich mich nicht grossartig darum gekümmert. Ich vertraute darauf, dass es in der Krippe sowieso ein „anständiges“ Znüni gibt, und an meinen freien Tagen gab es alles Mögliche – bestimmt war auch mal was Gesundes dabei. Wir Italiener sind da eben ein bisschen lockerer. Aber jetzt ist Schluss damit, ich werde ab heute jeden Tag eine gesunde Zwischenmahlzeit zubereiten, schliesslich ist so ein Znüni nicht einfach Privatsache, nein, die Schulen geben Merkblätter mit Tipps und Verboten heraus. Und mal abgesehen davon, dass mein Kleiner einen gesunden Znüni verdient hat, habe ich auch echt keine Lust, schon nach ein paar Tagen von der Kindergartenlehrerin gemahnt zu werden.

Was ist ein gesunder Znüni?

So ein Kindergartentag kann ganz schön anstrengend sein. Um optimal mithalten zu können, braucht ein Kind konstante Glukosezufuhr. Süssigekeiten, Chips und Weissbrot lassen den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen und rasch wieder abfallen. Das Kind kann sich so nur schlecht konzetrieren. Ausserdem können diese Lebensmittel Karies verursachen. Das gilt übrigens auch für die meisten Getreideriegel, für Dörrfrüchte und Bananen. Milch- und Vollkornprodukte, Obst und Gemüse lassen den Bluzuckerspiegel dagegen nur mässig ansteigen und sorgen für optimale Leistungsfähigkeit. Auch genügend Flüssigkeit ist wichtig: am besten in Form von Wasser oder ungesüsstem Tee.

Was in die Znünibox kommt, hängt aber auch davon ab, was das Kind zum Frühstück isst: Frühstückt ein Kind ausgiebig, reicht zum Znüni ein Getränk und eine Frucht. Ein Frühstücksmuffel brauchen dagegen eine üppigere Zwischenmahlzeit, die Frucht kann dann auch mit einem Getreide- und einem Milchprodukt ergänzt werden, z.B. mit eine Käse-Sandwich.

Wenn man nach einem gesunden Znüni googelt, wird man regelrecht mit Tipps bombardiert. Ich fasse also mal zusammen.

Das geht immer

  • Wasser oder ungesüsster Tee
  • Frische Früchte, am besten in mundgerechten Stücken, mit etwas Zitronensaft besträufelt, damit sie nicht braun werden
  • Gemüse, am besten in Stängeln, evtl. mit Magerquark zum Dippen
  • Käse, Frischkäse
  • ungesalzene Nüsse
  • Vollkornbrot
  • ungesüsste Vollkornkracker, Knäckebrot, Reiswaffeln
  • Milch oder Jogurt nature

Ab und zu ist auch das erlaubt

  • Fruchtsaft
  • Bananen
  • Dörrfrüchte
  • Weissbrot, Halbweissbrot
  • Laugenbrötli
  • Grissini
  • Fruchtjohgurt
  • Fleischprodukte wie Schinken, Torckenfleisch, Wurstwaren

Zum Znüni ungeeignet

  • Süssgetränke wie Eistee, Cola, Sirup
  • Energy-Drinks und Sportgetränke
  • mit Süssstoff gesüsste Getränke
  • Gertreideriegel, Schokolade-Getreideriegel
  • Gipfeli, Vollkorngipfeli, Schoggigipfeli
  • süsses und fettreiches Gebäck
  • Milchschnitten
  • Pommes chips
  • Gesalzene Nüsse

Pimp my Znüni

Jetzt weiss ich, was in die Znüni-Box gehört, aber wird mein Kind das Znüni auch essen, oder es vielleicht unauffällig verschwinden lassen? Ein paar Tipps, um das Essen aufzupimpen können nicht schaden.

Wie wärs z.B. mit Käse-Rüebli? Bild via Eatsamazing.

Gut in Form: mit Ausstechformen kann man aus Früchten und Gemüse lustige Figuren stanzen.Wie wärs z.B. mit Käse-Rüebli? Bild via Eatsamazing.

 

Bananen für kleine Piraten. Bild via grubbylittlefaces.

Bananen für kleine Piraten. Bild via grubbylittlefaces.

 

Ein Schmuckstück zum Essen: Gemüsekette.

Gemüsekette. Einfach Gemüsescheiben zu einer Kette auffädeln. Bild via Kidsweb.

 

Muki_ZnZv_K01B1

Aufspiessen: Am Spiess sieht gesundes Essen gleich viel interessanter aus!

 

Wer noch mehr Ideen braucht, findet viele tolle Rezepte in den Kinderrezept-Karten von Betty Bossi.

Gesunde Zwischenmahlzeiten, die schmecken? Bei unseren «Znünis & Zvieris» greifen Kinder garantiert gerne zu! Weitere Infos und Bestellmöglichkeit hier.

Gesunde Zwischenmahlzeiten, die schmecken? Bei unseren «Znünis & Zvieris» greifen Kinder garantiert gerne zu! Weitere Infos und Bestellmöglichkeit hier.