Greenhorn’s Blamage

Als Greenhorn im Gärtnern blamiert man sich zuweilen bis auf die Knochen. Ein kleiner Trost, dass es wohl allen so geht. Aber dass man gleich korbweise Delikatessen ausreisst? Und das kam so:

Im Frühling vor einem Jahr habe ich ein grosses, neues Beet angelegt. Und während ich im Haus noch am Säen und Jungpflänzchen aufpäppeln war, wuchsen auf etwa drei Quadratmetern eifrig frisch-grüne Pflänzchen, höher und höher. Ich liess sie gedeihen, da ich sie als Sonnenblumen identifiziert hatte und mich auf das gelb leuchtende Feldchen freute. Im Lauf des Sommers erreichten die Stängel eine Höhe von über zwei Metern, nur grosse Blüten konnte ich immer noch keine entdecken. Oder doch? Ganz kleine gelbe Blüten machten die Stauden dann doch noch.

1_Pflanze_fern_korr

Hier eine Pflanze noch vor der Blüte, aber schon über zwei Meter hoch.

 

Enttäuscht machte ich mich ans Ausreissen der Dinger und stellte fest, dass sie unter der Erde überall Ausläufer hatten, dazwischen dickliche Knollen. Ich pflügte also alles um, kaufte einige Rudbeckien (Sonnenhutstauden), setzte sie und freute mich auf den nächsten Sommer, dann sollte es auf den paar Quadratmetern tatsächlich üppig und gelb blühen.

Tut es nun auch, nur dass zwischen den Sonnenhüten wieder überall diese langen, unerspriesslichen Stängel aufschiessen und meine geliebten Sonnenhüte arg bedrängen. Jetzt wollte ich der Sache auf den Grund gehen und recherchierte. Und nun wird’s peinlich: Was ich da im Schweisse meines Angesichtes gerodet habe, waren Topinambur!! Mit Betonung auf waren! Für einmal hatte Fleiss keinen Preis, denn mit den paar Stauden, die meiner Aufmerksamkeit entronnen sind, lässt sich leider kein Gericht mehr zaubern.

2_Pflanze_ganz_korr

Unterhalb der über zwei Meter grossen Pflanze zeigt sich eine verhältnismässig kleine Wurzel…

3_Wurzel4_korr

… gut zu erkennen (weiss), die fiesen dünnen Ausläufer, die das ganze Beet durchziehen.

 

Zerknirscht muss ich mir nun die Topinambur kaufen und über den Winter überlegen, wie ich in Zukunft mit Sonnenhüten und Topinambur klar komme.

4_Topinambur1_korr

Die delikaten Wurzelknollen der Topinambur schmecken leicht nussig.

 

Und weil mein Lieblingsgericht natürlich auch mit gekauften Topinambur schmeckt, will ich es euch nicht vorenthalten: Topinambur provençale.

Ein einfaches, schlichtes Rezept, das aber den feinen Geschmack der Topinambur voll zur Geltung bringt.

Ein einfaches, schlichtes Rezept, das aber den feinen Geschmack der Topinambur voll zur Geltung bringt.