_MG_6428l

Blumenkohl, ein Gemüse setzt den Kopf durch

Bis vor kurzem hat man ihn noch als altmodisch abgetan und die Nase gerümpft. Blumenkohl war etwas für Grossmütter und auf der Hitliste der Gemüse stand er klar ganz unten. Aber plötzlich ist er total angesagt, ein richtiges It-Gemüse – man könnte sagen, der Blumenkohl hat seinen Kopf durchgesetzt.

Ich persönlich verbinde durchaus schöne Kindheitserinnerungen mit dem Blumenkohl, meine Mutter hat die einzelnen Röschen immer paniert und frittiert – wenn es so knusprig serviert wird, hat natürlich kein Kind ein Problem mit Gemüse!

Wenn ihr Blumenkohl bisher nicht so gemocht habt, dann habt ihr vielleicht nur noch nicht die richtige Zubereitungsart gefunden. Gebt ihm doch noch eine Chance und probiert mein Rezept aus! Im Ofen zubereitet, entwickelt der Blumenkohl feine Röstaromen und zusammen mit dem würzigen Topping wird er zu einem überraschenden Geschmackserlebnis. Das Besondere daran ist die Skhug (manchmal wird sie auch S-chug oder Zhug genannt). Die scharfe Sauce stammt aus der jemenitschen Küche, erfreut sich aber im ganzen Nahen Osten und besonders in Israel grosser Beliebtheit. Es gibt sie in zwei Varianten: aus roten oder grünen Chilis. Ich habe für mein Rezept eine leicht scharfe grüne Version mit viel Koriander und Petersilie gewählt.

_MG_6426l

Der Blumenkohl wird mit Tahina und Skhug beträufelt. Pinien- und Granatapfelkerne runden das Aromafeuerwerk ab.

_MG_6445

Wer das Rezept nachkochen möchte, kann es hier herunterladen:

Ganzer Blumenkohl mit Skhug

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken