Ajvar-mit-Koefte

Ajvar, Köfte und GAU

Schon lange wollte ich einmal Ajvar selber machen und euch heute Köfte servieren. Die Peperonipaste passt super zu den Hackfleischspiessli, und beides ist sehr einfach in der Zubereitung. Also, hätte alles gut gehen sollen, wenn da nicht der GAU dazwischen gekommen wäre! Im Leben eines Foodbloggers gibt es manchmal Pannen, logisch. So hat mir einmal der Hund in der Küche das Fotomodell weggefressen, während ich im Atelier noch an meinem Set bastelte. Ein anderes Mal ist mir der Kater aufs Set gesprungen, und alles ist in sich zusammengestürzt, Grossputz und Neuaufbau waren die Folgen. Und natürlich ist auch beim Kochen schon mal was in die Hosen gegangen. Kann frau aber alles retten, im schlimmsten Fall muss ich halt nochmals einkaufen und kochen.

Diesmal hab ich das Ajvar geköchelt, die Köfte gebraten, alles war bereit und sehr lecker geraten. Dann der GAU: Ich hab grad mal ein paar Probeaufnahmen gemacht…

Ajvar-7Ajvar-4
Ajvar-5

 

… und dann aus, Schluss, Tschüss, nix, niet, nada, aus die Maus! Die Kamera machte keinen Wank und keinen Mucks mehr. Das ist der GAU eines Foodbloggers!

Kurz: Die Kamera muss eingeschickt werden. Klar, dass meine Köfte das nicht überleben werden. Und weil ich nicht Frolein Rockefeller bin, habe ich auch keine Back-up-Kamera, so blieb nur das Handy, logisch, dass die Bilder damit recht bescheiden ausgefallen sind. Fein wars aber trotzdem, lasst euch also nicht abschrecken.

Für das Ajvar habe ich die Peperoni zuerst im Ofen geröstet, geschält und püriert, etwas eingeköchelt, fertig. Sehr einfach, nicht? Für die Köfte aus der Hackfleischmasse kleine Würstchen formen, braten, an Spiesschen stecken, zusammen mit Ajvar geniessen. Eignet sich zu einem Apéro oder zusammen mit Fladenbrot oder Couscous und einem Salat als Nachtessen für 4 Personen.

Ajvar gibts übrigens von mild bis recht scharf, meines ist eher mild.

Ajvar-1 Ajvar-2 Ajvar-3

 

Und hier die Rezepte für euch.

Ajvar – Peperonipaste

Köfte – Hackfleischspiessli